Drucken

Dolberg (chk). Für die beiden Mannschaften ging es nur noch um die Ehre - für Christof Drögemöller war es trotzdem ein besonderes Spiel: Bei der 3:6-Niederlage des Tennis-Bezirksligisten TC Dolberg gegen BW Ahlen verabschiedete sich der 39-jährige Dolberger Oldie nach über 100 Spielen aus der Herrenmannschaft.

Während Blau-Weiß schon als Gruppensieger die Aufstiegsrunde sicher erreicht hatte, war dem TC der Klassenerhalt praktisch sicher. So waren die Matches in Dolberg eher ein Test für die Stadtmeisterschaft. Mit Vorteilen für die Gäste: In den Einzeln gewannen nur Jens Küppers (gegen Davor Zilic) und Christof Kerkmann (gegen Alexander Jahnke) für Dolberg, in drei Sätzen verloren Sebastian Meyer (gegen Benjamin Rüberg) und Christof Drögemöller (gegen Hendrik Andela).

Doch in den Doppeln gelang dem Oldie gemeinsam mit Christof Kerkmann der ersehnte Sieg zum Abschluss. „Mit 40 Jahren will ich nicht mehr gegen die 15- oder 16-jährigen Youngsters spielen", begründete er seine Entscheidung, in die Herren 30 aufzurücken. Auch wenn es in sportlicher Hinsicht noch dicke gereicht hätte. Die Youngster haben zwar mehr Haare, aber meist weniger Kondition.