Ein bisher einmaliges Kunststück gelang der erst 13jährigen Michelle Schneider vom TC Dolberg: als jüngste Siegerin der Ahlener Tennisgeschichte holte sie nicht nur den Stadtmeistertitel der offenen Damenklasse erstmals nach Dolberg, auch im Doppel war sie mit ihrer Partnerin Franziska Bartscher erfolgreich und belegte auch dort den ersten Rang. Außerdem konnten Berthold Sudhues (H50) und Jens Küppers (H30) im Einzel, sowie Küppers mit Partner Christof Drögemöller (H40) im Doppel Stadtmeistertitel für unseren Verein holen.

Mit so einem glatten Erfolg hatte selbst Michelle wahrscheinlich nicht gerechnet: mit 6:1 und 6:1 setzte sich das junge Tennistalent gegen die erfahrene Judith Saße vom Ahlener TC durch und sorgte damit mal für eine andere Vereinsfarbe im Siegertableau, nachdem die letzten sechs Titelträgerinnen in dieser Konkurrenz von BW Ahlen gestellt wurden. Für den TC Dolberg war es der erste Einzelerfolg in einer offenen Einzel-Konkurrenz bei Stadtmeisterschaften überhaupt! Abrunden konnte Michelle ihre starke Leistung am Finaltag durch einen 6:3- und 6:3-Erfolg im Damen-Doppel, bei dem sie sich mit Partnerin Franziska Bartscher (BW Ahlen) gegen das erfahrene Duo Anna Bolte/Carmen Constanti durchsetzen konnte.

Bei den Herren30 stand ein rein Dolberger Finale auf dem Programm: Titelverteidiger Jens Küppers spielte gegen Team-Kollege Christof Drögemöller. Da sich beide zwangsläufig in- und auswendig kennen, waren im "El Classico" keine taktischen Überraschungen zu erwarten. Allerdings spielten beide deutlich unter ihrem Leistungsniveau, so dass das 6:3 und 6:2 für Küppers zwar in Ordnung ging, aber beide für''s anschließende Doppel noch Luft nach oben hatten. Für Jens Küppers war es der dritte Einzeltitel bei den Herren30 in Folge und der fünfte in dieser Konkurrenz insgesamt.

Berthold Sudhues war bei den Herren50 konsequent ins Finale eingezogen und konnte sich nach seinem dritten Platz im letzten Jahr weiter steigern: im Endspiel konnte er sich gegen Finalgegner Martin Hardegen (ATC) mit 6:3 und 7:5 durchsetzen und einen weiteren Stadtmeistertitel nach Dolberg holen. Im Doppel belegte er außerdem mit Partner Pit Cewe einen hervorragenden zweiten Platz.

Im Herren40-Doppel-Finale trafen Jens Küppers und Christof Drögemöller auf Markus Hahne und Rainer Aßmann (Vorhelm). Der erste Satz ging mit 6:1 zwar deutlich an die Dolberger, doch war allen Beteiligten klar, dass die Vorhelmer noch einiges zuzulegen hatten. Und so wurde der zweite Satz eine ganz enge Kiste, bei der Küppers/Drögemöller zwar etwas wackelten, den Satz aber doch noch mit 7:6 gewannen und sich gemeinsam über einen Stadtmeistertitel freuen konnten.

Am Ende standen drei Einzel- und eineinhalb Doppeltitel für Dolberg zu Buche.... weitere Infos folgen.

In der letzten Ferienwoche fand von Mittwoch bis Sonntag das letztjährige Jugendlager statt. Im Vergleich zu 1998 hatte sich die Teilnehmerzahl mittlerweile verdoppelt: 18 Jugendliche nahmen dieses Vereinsangebot wahr. Bei "echt supi" Wetter und (fast) ununterbrochener Hip-Hop-Beschallung wurde ausgiebig Tennis gespielt, Wasserschlachten ausgetragen, gegrillt und jeden Abend ein Lagerfeuer gemacht.

Da das eingeplante große Malteser-Zelt nicht verfügbar war, wurde schnell umdisponiert und eine Zeltstadt aus vielen kleinen Zelten errichtet. Der Spielbetrieb wurde morgens durch die Jüngsten eröffnet - Originalton aus dem Nachbarzelt: "Ey, laß uns Tennis spielen – Platz 2 ist frei!". Welch ein Glück, denn morgens um 7.30 Uhr ist bei uns in Dolberg die Anlage meistens schon überlaufen.....

Obwohl also schon ganz früh mit dem Tennis begonnen wurde und die Trainingseinheiten die Kids Kraft (und die Trainer Nerven) kosteten, waren einige scheinbar gar nicht ausgelastet. Wer allerdings bestimmte Grenzen überschritt hatte mit ernsten Konsequenzen zu rechnen: Teer und Federn hatten wir nicht, dafür Wasser und Asche zum einpanieren! Das Alter der Teilnehmer reichte von "knapp über Netzhöhe" bis "kurz vor Führerschein". In Bestform können einem die Jungs echt so ziemlich alles von Haarausfall bis Kopfschmerzen bereiten - aber wir (die Betreuer) haben sie trotzdem kleingekriegt! Schließlich wollten alle ja auch irgendwann mal was zu essen haben !

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005

Simple Image Gallery Extended

Um die Platzanlage winterfest zu machen, findet am Samstag, 22.10. ab 09:30 Uhr ein Arbeitseinsatz statt. Hier können noch Arbeitsstunden für das Jahr 2016 abgeleistet werden.
 
Es wäre gut, wenn Astscheren/Rosenscheren mitgebracht würden.