Drucken

Hier eine Übung diezeigen soll, wie wichtig es ist in Schwung zu kommen und konzentriert zu bleiben:

a)  Zwei Spieler matchen Aufschläge aus, Spielstand startet bei 0
b) Gewinnt der Aufschläger den Punkt erhöht sich der Spielstand um +1, punktet der Returner verringert sich der Spielstand um -1
(Beispiel: der Aufschläger gewinnt die ersten beiden Punkte - Spielstand ist 2. Wenn der Returner den nächsten Punkt gewinnt, geht der Spielstand auf 1 zurück.)
c) Der erst Spieler, der +3 oder -3 erreicht gewinnt. Dann werden die Rollen getauscht (Aufschläger returniert und umgekehrt)
d) Spielstand im Satz ist dann 1:0, gespielt wird bis 3. Der Sieger gewinnt den Satz also  3:0, 3:1 oder 3:2.

Nutzen:
Die Spieler lernen zu kämpfen und nie aufzugeben, auch wenn''s nicht so rosig aussieht. Sie können schneller ins Spiel zurückkommen. Wenn der Gegner beispielsweise 2:0 führt und man den nächsten Punkt gewinnt, hat man den Gegner am gewinnen gehindert. Bei der typischen Zählweise kann der Gegner, wenn er 40:15 führt und den nächsten Punkt zum 40:30 verliert immer noch mit dem folgenden Punktgewinn das Spiel für sich entscheiden. Doch hiervon unabhängig wird der Punktverlust zum 40:30 als Verzögerung empfunden die ihn ungeduldig machen kann....und das kann Folgen haben!

Außerdem lernt der Spieler sich zu konzentrieren und um den letzten Punkt zu kämpfen, auch wenn er 2:0 führt. Wenn er den nächsten Punkt verliert, braucht er 2 Punkte in Folge um zu gewinnen. Im Wettkampf entspannen sich viele Spieler zu sehr wenn sie mit 40:0 führen - gute Gegner nutzen solche Nachlässigkeiten um gnadenlos aufzuholen!

Quelle: tennismindgame.com