Drucken

Freitag erster Spatenstich für zwei Tennisplätze - Lange auf diesen Tag gewartet
Dolberg (bk). Nicht nur symbolisch, sondern auch tatsächlich in die Hände spucken musste am Freitagabend Olaf Wiesendahl, Vorsitzender des TC Dolberg. Zwar war auch eine Raupe bereits an der Arbeit, doch schob sie zunächst lediglich dort den Mutterboden ab, wo die Parkplätze entstehen sollen. Dort, wo die Tennis-Begeisterten noch in diesem Jahr dem Ball nachjagen wollen, musste der Vorsitzende schon selbst zum Spaten greifen: Der erste Spatenstich für zwei Tennisplätze in Dolberg ist erfolgt!

Am verlängerten Dillweg an der B 61 wird die neue Anlage entstehen, so dass der 1981 gegründete Verein dann endlich dem Sport nachgehen kann, den er sich zur Aufgabe gemacht hat: bisher war der Tennisclub Dolberg mit inzwischen 105 Mitgliedern ein Verein ohne Tennisplätze. Zwei Plätze sollen in diesem Jahr zunächst gebaut werden, doch ist die gesamte Anlage bis auf acht Plätze erweiterungsfähig. Sie gehören zum Gesamtprojekt Sportpark Dolberg, der hier am verlängerten Dillweg eines Tages errichtet werden soll.

Club-Vorsitzender Olaf Wiesendahl geht davon aus, dass im Juni mit den eigentlichen Arbeiten begonnen wird. Wenn alles glatt läuft, hofft er, dass noch im Juli die ersten Spiele auf den neuen Plätzen stattfinden können. Rund 130.000 Mark werden für die notwendigen Arbeiten ausgegeben. Zuschüsse gibt es u.a. von der Stadt, dem Land, dem Landessportbund. Doch werden auch die Mitglieder kräftig in die Hände spucken müssen, da sie in Eigenleistung die gesamte Einzäunung sowie die Parkplätze und eine kleine Blockhütte erstellen wollen.

In dieser Blockhütte sollen Toiletten und Umkleidemöglichkeiten entstehen, so dass sie durchaus als kleines Vereinsheim bezeichnet werden kann. Dass nach dem ersten Spatenstich durch den Vorsitzenden Olaf Wiesendahl am Dillweg noch ein wenig gefeiert wurde versteht sich ja wohl von selbst.

Quelle: Ahlener Tageblatt vom 26.05.1986